Amnesty International Bezirk Koeln

Impressum | Login

Bezirk Koeln

Startseite ÔÇ║ Rundbrief12

Rundbrief # 12 von Mai 2017 Abonnieren unter https://listen.jpberlin.de/mailman/listinfo/ai-koeln-rundbrief

Liebe Leserinnen und Leser,

mit einem Picknick haben wir uns noch einmal nachdr├╝cklich bei allen F├Ârderern und Unterst├╝tzern bedankt, die Amnesty aktiv und/oder finanziell bei der Arbeit f├╝r die Menschenrechte helfen. Wer direkt an den K├Âlner Bezirk spenden m├Âchte, kann dies gerne auf unserer Homepage tun http://www.amnesty-koeln.de

Anfang Mai hatte der Bezirk K├Âln seine Jahresvollversammlung. Neben Brainstorming, kleinen Workshops und Berichten aus den Gruppen wurden auch diverse ├ämter neu besetzt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem neuen/alten Bezirksteam. Au├čerdem wird der Arbeitskreis Menschenrechtsbildung neu aufgestellt, damit wir k├╝nftig den vielen Anfragen von Lehrern und Sch├╝lern nachkommen k├Ânnen, die sich Hilfe bei der Unterrichtsgestaltung w├╝nschen. Wenn ihr Amnesty gerne an eure Schule einladen wollt, meldet euch gerne beim Bezirk. Und auch die Jugendgruppe formiert sich neu und traf sich beim Picknick am 28. Mai zum Pl├ĄneschmiedenÔÇô um mitzumachen muss man kein Sch├╝ler sein, Auszubildende, Studenten und junge Leute im Berufsleben sind herzlich willkommen, die Altersgrenze der Amnesty-Jugend liegt bei 28.

Dann k├Ânnen wir auf eine "Gute Nachricht" ansto├čen. Chelsea Manning, die einige von euch aus dem letzten Briefmarathon vom Dezember 2016 kennen, ist wieder frei. Amnesty begr├╝├čt ihre l├Ąngst ├╝berf├Ąllige Freilassung aus dem Milit├Ąrgef├Ąngnis. Manning war daf├╝r bestraft worden, dass sie w├Ąhrend ihrer Arbeit beim US-Milit├Ąr vertrauliche Informationen - auch ├╝ber m├Âgliche Kriegsverbrechen des US-Milit├Ąrs - ├Âffentlich gemacht hatte. https://www.amnesty.de/2017/5/17/usa-chelsea-manning-ist-endlich-frei?destination=startseite

Es ist immer wieder sch├Ân, dass es auch Erfolge zu feiern gibt.

Au├čerdem findet ihr in diesem Newsletter weitere Aktionen, die in K├Âln stattfinden.

Es w├╝nscht euch einen sonnigen Fr├╝hsommer

Euer Redaktionsteam

Jahresvollversammlung am 3.-4. Juni 2017 in Hannover

Pfingsten naht und f├╝r alle Aktiven hei├čt das: Jahresvollversammlung der deutschen Sektion. Diese findet jedes Jahr in einer anderen Gegend Deutschlands statt, diesmal in Hannover. Alle aktiven Mitglieder k├Ânnen teilnehmen und mit ihren Antr├Ągen und Stimmen den Kurs f├╝r die kommenden Monate festlegen. Daneben gibt es wie immer Workshops, Infost├Ąnde und Aktionen. Wir freuen uns darauf!

SummerJam, 30. Juni ÔÇô 2. Juli 2017 am F├╝hlinger See

In diesem Jahr findet das SummerJam ausnahmsweise nicht parallel zum Cologne Pride statt sondern am Wochenende zuvor. Neben Reggae sind auch internationale Stars aus HipHop und Elektro vertreten ÔÇô und wir nat├╝rlich auch. Haltet Ausschau nach dem Bus und sagt Hallo.

Queeramnesty K├Âln stellt sich vor

QUEERAMNESTY K├Âln veranstaltet ├Âffentlichkeitswirksame Aktionen und Informationsveranstaltungen (Lesungen, Vortr├Ąge, Infost├Ąnde beim Come Together Cup und beim CSD). Hier informieren wir ├╝ber die Menschenrechtssituation von LGBTI in anderen L├Ąndern und sammeln Unterschriften f├╝r Eilaktionen und Petitionen. Wir treffen uns jeden zweiten Mittwoch im Monat im Amnesty International B├╝ro in der Domstra├če 56, K├Âln. Interessent_innen sind herzlich willkommen! Aktuelle Aktionen ÔÇô wie die Organisation von Amnesty beim CSD, siehe unten ÔÇô findet man auf Facebook https://www.facebook.com/queeramnesty.koeln/ und http://www.queeramnesty-koeln.de

Interessierte, die Spa├č an der Menschenrechtsarbeit haben und gerne Teil eines bunten, freundlichen Teams werden wollen, sind herzliche willkommen.

Cologne Pride am 9. Juli 2017

Wie jedes Jahr beteiligen wir uns auch 2017 an der Gro├čdemonstration beim Cologne Pride. Der gro├če gelbe Bus ist wieder dabei um das Fu├čvolk zu begleiten. Das Motto der Demo wird wie immer erst kurz vorher bekannt gegeben und steht augenblicklich noch nicht fest. Wir sind gespannt.

Die vierte Gewalt

Seit Monaten kommen immer h├Ąufiger Begriffe wie ÔÇ×Fake NewsÔÇť oder ÔÇ×L├╝genpresseÔÇť auf und werden hei├č diskutiert. Nicht nur in den USA wird die Glaubw├╝rdigkeit der Medien hinterfragt. Auf der anderen Seite werden die Rechte der Presse in an in China, der T├╝rkei immer st├Ąrker eingeschr├Ąnkt, mit weitreichenden Folgen f├╝r Laib und Leben der Reporter. Zum Tag der Pressefreiheit am 3. Mai waren deshalb in der S├╝ddeutschen Zeitung und im Tagesspiegel Anzeigen von Amnesty International zu finden, die speziell auf die Situation in der T├╝rkei hinwiesen, wo die Lage sich rapide zu verschlechtern droht. Mehr Informationen und die M├Âglichkeit, mit wenig Aufwand viel zu Bewirken gibt es auf http://amnesty.de/tuerkei Wer sich generell f├╝r das Thema Meinungs- und Pressefreiheit interessiert, wir bei der Amnesty-Themengruppe Meinungsfreiheit f├╝ndig: http://www.amnesty-meinungsfreiheit.de/