Amnesty International Bezirk Koeln

Impressum | Login

Bezirk Koeln

Willkommen auf der Webseite des Amnesty International Bezirks Köln.


N E U : AKTUELLER Rundbrief des Kölner Bezirks Rundbrief #10

Einmischung unerw√ľnscht! Zivilgesellschaft unter Druck

Kooperationsveranstaltung mit der Volkshochschule Köln zum Internationalen Tag der Menschenrechte, am 9. Dezember 2016 um 19:30 Uhr im FORUM Volkshochschule am Neumarkt im Rautenstrauch-Joest-Museum

Seit geraumer Zeit geraten weltweit gro√üe Teile der unabh√§ngigen und kritischen Zivilgesellschaft immer st√§rker unter Druck. Nicht nur in Russland, in der T√ľrkei oder in China schr√§nken Regierungen zivilgesellschaftliches Engagement massiv ein: Mit Gesetzen, b√ľrokratischen und steuerlichen Auflagen, Hetzkampagnen in den Medien, geheimdienstlichen Methoden und offener Repression wird gegen missliebige Initiativen und Nichtregierungsorganisationen vorgegangen. Personen, die sich f√ľr Menschenrechte, soziale Gerechtigkeit, freie Gewerkschaften oder Umweltschutz einsetzen, werden eingesch√ľchtert, bedroht, kriminalisiert und offen verfolgt. Nur ein Bruchteil der Vorf√§lle gelangt an eine breitere √Ėffentlichkeit. Wie gehen Betroffene mit dieser Entwicklung um? Und was l√§sst sich hier in K√∂ln dagegen tun? Wie kann b√ľrgerschaftliches Engagement helfen, zivilgesellschaftliche Freir√§ume in der Welt zu verteidigen? Und wie kann die Stadt K√∂ln hierf√ľr ihre internationalen Kontakte nutzen? Mit Gespr√§chen, kurzen Filmen und Live-Schaltungen werden in der Veranstaltung Einblicke in die aktuelle Entwicklung gegeben und Handlungsm√∂glichkeiten aufgezeigt.

Informationen zu der Veranstaltung finden Sie auch in der Liste der Mitwirkenden und unter facebook.com/events/1755861851345099. In diesem Zusammenhang erschien auch ein Interview mit Osman Okkhan vom KulturForum T√ľrkeiDeutschland e.V. in der Dezember-Ausgabe der StadtRevue.

Runder Geburtstag von AMNESTY INTERNATIONAL mit Picknick im Park

Am 28. Mai trafen Amnesty International Mitglieder sich zu diesen Anlass mit einem großen Picknick im Park am Aachener Weiher.

ERFOLG : Ratsbeschluss zu Menschenrechten siehe Pressemitteilung

Der Rat der Stadt Köln hat am 10. Mai einen Beschluss zur menschenrechtlichen Verantwortung der Stadt in der Städtepartnerschaftsarbeit und internationalen Städtekooperationen gefasst, der unter anderem durch den offenen Brief des Amnesty International Bezirks Köln an die Stadt ausgelöst wurde.

Offener Brief des K√∂lner Amnesty International Bezirks an die Stadt K√∂ln unter dem Titel "Verantwortung der Stadt K√∂ln f√ľr die Menschenrechte wahrnehmen"

Von der √Ėffentlichkeit geh√∂rt, von Menschenrechtsverletzern gef√ľrchtet: Amnesty International ist eine weltweite, von Regierungen, politischen Parteien, Ideologien, Wirtschaftsinteressen und Religionen unabh√§ngige Mitgliederorganisation. Auf Grundlage der Allgemeinen Erkl√§rung der Menschenrechte wendet sich Amnesty gegen schwer wiegende Menschenrechtsverletzungen. Amnesty ist Teil einer Bewegung, in der Menschen zusammenkommen, um sich gemeinsam gegen Menschenrechtsverletzungen einzusetzen - und zwar nicht abstrakt, sondern ganz konkret und f√ľr Tausende, die in Gefahr sind. 1977 erhielt Amnesty International den Friedensnobelpreis.

√Ąltere Beitr√§ge finden Sie in unserem Archiv.